^ übersicht Elon Musk verrät weitere Details zum Tesla Model 3

05.04.2016 by Tesla3.de

Nachdem der Tesla CEO Elon Musk am Abend des 31.3. im Designcenter von Tesla Motors in Hawthorne bei Los Angeles den ersten Teil der Model 3 Vorstellung absolviert hatte und das Fahrzeug in den ersten vier Tagen bereits von über 300.000 Interessenten vorbestellt wurde, zeigte er sich auf Twitter sehr gesprächig was weitere Details zum zukünftigen Hoffnungsträger des Unternehmens angeht.

Ein wichtiges Detail, das bei der Präsentation vermisst wurde ist der angestrebte cW-Wert, der maßgeblichen Einfluß auf die Reichweite bei hohen Geschwindigkeiten hat. Hier strebt Tesla einen Wert von 0,21 an, was in dieser Fahrzeugklasse und in Anbetracht des klassischen Karosseriedesigns neue Maßstäbe setzen würde.

Viele kritisierten nach der Vorstellung die relativ kleine Kofferraumöffnung des Model 3, obwohl bei der Vorstellung versprochen wurde, dass der Laderaum größer sein würde als bei jedem vergleichbar großen Auto. Elon Musk hat bestätigt, dass man die Öffnung noch überarbeiten und sie vergrößern werde, wenn auch eine Kofferraumklappe bis zum Dach aufgrund des Karosseriedesigns nicht möglich ist. Ein Fahrrad wird auf jeden Fall reinpassen, das wurde explizit von Musk erwähnt.

Auch das Cockpit und das billig anmutende Lenkrad irritierte viele Interessenten. Elon Musk konnte beruhigen, der Prototyp hatte noch nicht das finale Steuerungs-System verbaut und das Model 3 Cockpit würde aussehen wie in einem Raumschiff. Das lässt viel Spielraum für Interpretationen, zum Beispiel könnte ein HUD auf der Windschutzscheibe oder eine OLED-Folie, wie bei der Konzeptstudie von Porsche "Mission E", zum Einsatz kommen.

Die folgenden, optionalen Extras des Model 3 wurden allesamt von Musk Anfang April 2016 auf Twitter schriftlich bestätigt:

Zudem wurde noch das Folgende bestätigt: Silberner Tesla Model 3 im Sonnenuntergang

Mit dem Model 3 wird Tesla auch neue Felgendesigns einführen

Rotes Tesla Model 3 von oben

Das Glasdach sorgt für ein besseres Raumgefühl auf der Rücksitzbank

Im ersten Augenblick war ich vom Design der Frontleuchten nicht ganz überzeugt, obwohl ich natürlich sehr froh war dass man sich für ein klassisches Design entschieden hat und gegen Experimente zur Optimierung im Windkanal. Mittlerweile gefällt mir das Model 3 mit jedem neuen Bild immer besser und ich freue mich über jedes neue Detail, das von Tesla Motors bestätigt wird.

Spannend wird es ob Tesla schafft die Ladezeiten weiter zu reduzieren, die ja bereits beim Model S und X mit 270 km zusätzlicher Reichweite in 30 Minuten am Supercharger durchaus praxistauglich sind. Für das Model 3 spielt die Ladezeit vor allem deshalb eine Rolle, weil sonst in der Urlaubszeit an beliebten Superchargern lange Warteschlangen entstehen könnten. Es wird daher sehr interessant wie man diesem Problem, vom weiteren Ausbau der Infrastruktur abgesehen, begegnen wird.

Wie ist eure Meinung? Hinterlasst mir doch einen Kommentar unter diesem Blogeintrag, das geht auch als Gast.

Weiterlesen im Blog: Mythen der Elektromobilität Teil 1 - Wo soll der Strom für die Elektroautos herkommen?

Zurück im Blog: Tesla Model 3 Enthüllung



ImpressumDatenschutzRSS