„ Am 31. März 2016 soll etwas passieren, das nach Ansicht manch eines deutschen Auto-Topmanagers gar nicht passieren darf: Tesla Motors, ein Startup aus Kalifornien, greift BMW, Audi und Mercedes mit einem bezahlbaren Elektroauto im Premium-Segment an.“

Wilfried Eckl-Dorna, Manager-Magazin, März 2016

Schlagzeilen wie "Das Auto, vor dem BMW und Co. zittern", "Der Traum vom Tesla für alle" oder "Tesla Model 3 soll BMW, Audi & Mercedes einheizen" liest man momentan täglich, da der Erscheinungstermin des Tesla Model 3 näher rückt. Mit über 300.000 Vorbestellungen in 72 Stunden hat Tesla Motors alle Rekorde gebrochen und selbst die kühnsten Erwartungen der Analysten weit übertroffen.

Aber was macht dieses Fahrzeug aus, dass alle so wild darauf sind?

Tesla Model 3 - Roter und silberner Prototyp

Die aktuellen Prototypen des Tesla Model 3

Die Antwort darauf ist eine Mischung aus einer Vision für die Mobilität der Zukunft, brachialer Leistung, cleveren Features und der Perfektion mit der bei Tesla Fahrzeuge entwickelt werden.

Das fängt schon bei der Tatsache an, dass man nicht einfach nur ein bestehendes Verbrennerauto genommen und umgebaut hat, sondern mit dem Model S bereits 2012 ein langstreckentaugliches Elektroauto auf den Markt gebracht hat, das um den Elektromotor und den Akku herum konstruiert wurde und nicht andersrum.

Die Vision von Tesla, neben einer CO2-neutralen Mobilität, ist vor allem das autonome Fahren. Dafür hat Tesla einen der - wenn nicht den - fortgeschrittensten Autopiloten für Kraftfahrzeuge entwickelt, der aktuell in einem Serienfahrzeug existiert. Zu guter Letzt bietet ein Tesla diverse andere Besonderheiten und Features, die der Firma einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen.

Tesla Model 3 - PfeilWeiterlesen: Aufbau eines Tesla Elektrofahrzeuges - Radikal anders


ImpressumDatenschutzRSS